VP-Schützenhöfer für ganztägige, kostenlose Kinderbetreuungsstätten

23. März 2006, 12:24
posten

"Nationale Kraftanstrengung" soll mittels Familienlastenausgleichsfonds finanziert werden

Graz - Für ein flächendeckendes Angebot von ganztägigen Kinderbetreuungseinrichtungen und von ganztägigen Schulformen setzt sich der steirische ÖVP-Landesobmann LHStv. Hermann Schützenhöfer ein. Wie Schützenhöfer am Donnerstag in einer Aussendung erklärte, seien Gebietskörperschaften und Wirtschaft gefordert, Modelle zu entwickeln, die eine für Eltern kostenlose Betreuung von Kindern in Kindergärten und in der Folge bis zum Ende der Schulpflicht ermöglichen.

Objektförderung

"Anstatt Ideologiedebatten zu führen, sollte die Zeit für eine nationale Kraftanstrengung in dieser Frage genutzt werden, weil Investitionen in unsere Kinder Investitionen in die Zukunft sind," unterstrich Schützenhöfer. Hinsichtlich der Finanzierung schlug der steirische VP-Chef vor, dafür auch den Familienlastenausgleichsfonds stärker heranzuziehen, nämlich das Kinderbetreuungsgeld zu verlängern und nach der Karenzzeit in eine Objektförderung für Kinderbetreuungseinrichtungen umzuwandeln. "Kinderbetreuungskosten sind neue soziale Kosten, die gesellschaftlich anzuerkennen sind, und die im Rahmen des Finanzausgleichs neu zu ordnen sind", so Schützenhöfer. Kompetenzfragen zwischen den Gebietskörperschaften sind vorerst hintanzustellen, weil es darum gehe, in der Sache etwas weiterzubringen.

Keine Privatsache

Zusätzlich könnte über steuerliche Anreize das Angebot an Betriebskindergärten deutlich ausgebaut werden. "Wir können es nicht länger hinnehmen, dass die Last der Bewältigung von Beruf und Familie vorwiegend den Frauen aufgebürdet wird und die Gesellschaft diese Probleme als Privatsache behandelt", schloss Schützenhöfer. (APA)

Share if you care.