Sting-Fans müssen nach Budapest oder Bratislava reisen

22. März 2006, 17:22
2 Postings

Bei Europa-Tournee 2006 sind bisher keine Österreich-Termine vorgesehen

Wien - Im kommenden Juni und Juli reist Sting wieder einmal durch die Lande. Nach seiner zweijährigen "Sacred Love"-Tour, die ihn 2004 auch nach Schönbrunn geführt hatte, legte der Ex-Police-Frontman quasi ohne Pause im März 2005 in den USA die neu arrangierte Konzertserie "Broken Music" nach. 27 Termine folgen im Sommer in Europa. Ein Österreich-Auftritt ist (noch) nicht vorgesehen, aber Budapest (20.6.) und Bratislava (21.6.) liegen definitiv im Radius der Fan-Erreichbarkeit.

Bei den "Broken Music"-Konzerten, benannt nach der gleichnamigen Autobiografie, verzichtet Sting erstmals seit Menschengedenken auf Keyboard-, Synthesizer- und Bläserunterstützung. Im Musikerensemble finden sich lediglich Stammgitarrist Dominic Miller, Lyle Workman von Beck und Frank Black (ebenfalls Gitarre) sowie Paul McCartney-Drummer Abe Laboriel jr. Für diese ungewohnt erdige Angelegenheit bedient sich Sting nicht nur seines reichhaltigen Oeuvres aus seinem Solo-Schaffen, sondern auch einer gehörigen Anzahl von Police-Nummern, die schon lange nicht mehr live zu sehen und zu hören waren.

Den Auftakt zur Europa-Serie bildet das "Rock in Rio"-Festival in Lissabon am 6. April. Zwei Monate später folgt die Mammut-Tour, bei der Sting auch in Bulgarien, Malta, Zypern, Serbien-Montenegro oder Russland rocken wird.

Ob es in Österreich Konzertkarten für die Gigs in den östlichen Nachbarländern geben wird, konnte Ticketvertreiber oeticket.com auf Anfrage am Mittwochnachmittag noch nicht bestätigen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.