Schmelztiegel der Gaumenfreuden

31. Juli 2006, 12:41
posten

Fünfzehn Lokale in Wien bieten den besonderen Mix der kroatischen Küche

Wien - Wer schon einmal Scampi an der dalmatinischen Küste gegessen und dazu ein Glas Grasevina getrunken hat, wird der Tatsache fassungslos gegenüberstehen, dass die kroatische Küche international immer noch nahezu unbekannt ist. Auch in Wien fristen kroatische Lokale nach wie vor ein Schattendasein. Das soll sich nun ändern. Im Verbund mit der Wirtschaftskammer wollen die slawisch-mediterranen Küchenchefs jetzt eine kulinarische Attacke auf die Geschmacksnerven der Wiener starten.

"Der Begriff 'kroatische Küche' hat in Wien bisher gefehlt", analysierte am Montag Werner Varga, Präsident der Österreichisch-Kroatischen-Gesellschaft (ÖKG) in Wien. "Kroatien war bis 1991 ein Teil von Jugoslawien, die Küche hatte bis dahin keine Gelegenheit zur eigenständigen Entfaltung. Und danach haben sich viele nicht getraut, den Namen Kroatien in den Mund zu nehmen, weil man sofort als nationalistisch verunglimpft wurde."

Typisch kroatischer Mix

Deshalb haben in der Bundeshauptstadt auch heute noch zahlreiche italienische Lokale kroatische Wurzeln. Varga: "Die Wirte haben lange gezögert, sich als Kroaten zu bekennen." In einer Broschüre sind nun 15 Restaurants aufgelistet, den typischen Mix aus bäuerlich-deftig und mediterran-leicht auf den Tisch bringen. Aufgeteilt in die Regionen Istrien, Dalmatien und Slawonien ist der EU-Beitrittskandidat ein Schmelztiegel kaum bekannter Köstlichkeiten. Allein die Vielfalt an Meeresfischen hat in Europa keine Konkurrenz.

Fisch, Wein, Trüffel, Schweinefleisch, Zitrusfrüchte, Mandelbäume, Johannisbrot - der große Vorteil an der schier endlosen Fülle an Gaumenfreuden: Die kroatische Küche bietet noch durchwegs leistbare Hochgenüsse.

Die 15 "Kroaten" in Wien

Dalmatija (1, Riemergasse 12), Kornat (1, Marc-Aurelstraße 8), Matovia (1, Färbergasse 8), Brioni (2, Schmelzgasse 9), Kaj (2, Fugbachgasse 9), Adrija (3, Seidlgase 29), Dubrovnik (3, Am Heumarkt 5), Sopile (4, Paulanergasse 10), Da Gino e Maria (4, Schleifmühlgasse 21), Ilija (8, Piaristengasse 36), Konoba (8, Lerchenfelderstraße 66), Ragusa (9, Berggasse 15), Konoba Bellini (12, Koppreitergasse 28), Pescaria Konoba (15, Goldschlagstraße 22), Bodulo (17, Hernalser Hauptstraße 204). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fisch zählt natürlich zu den besonderen Schmankerln der kroatischen Küche.

Share if you care.