Gewaltausbruch nach "Grbavica"-Vorführung

28. März 2006, 20:47
posten

Film erzählt Geschichte einer Frau, die von Serben vergewaltigt wurde - Abschätzige Bemerkungen kroatischer Schüler lösten Schlägerei aus

Belgrad - Der heurige Berlinale-Siegerfilm "Grbavica" der jungen bosnischen Regisseurin Jasmila Zbanic hat in der Ortschaft Zepce (bosniakisch-kroatische Föderation) eine Schlägerei unter Schülern einer gemischten bosniakisch-kroatischen Mittelschule ausgelöst. Sie wurde laut Medienberichten durch abschätzige Bemerkungen kroatischer Schüler auf Kosten ihrer bosniakischen Schulfreunde während der Vorführung der österreichisch-bosnischen Koproduktion im lokalen Kulturheim verursacht.

Bei der Schlägerei sind zwei Bosniaken und ein Kroate verletzt worden. Durch rasches Eingreifen der Polizei sei ein gröberer Zwischenfall verhindert worden, berichteten Medien.

"Grbavica" ist die Geschichte einer Frau, die während des Bosnien-Kriegs von einem Serben vergewaltigt wurde und ihrer Tochter lange Zeit die Wahrheit über ihren Vater verheimlicht. Im kleineren bosnischen Landesteil, der Republika Srpska, hat der einzige Filmverleih angekündigt, den Streifen nicht zu zeigen. (APA)

  • foto: coop99

Share if you care.