Amiga erhebt schwere Plagiatsvorwürfe gegen tele.ring-Werbung

23. März 2006, 17:11
53 Postings

Idee und Konzept der neuen Dschungel­kampagne seien übernommen worden

Der österreichische Festnetzanbieter Amiga Telecom bewirbt sein Festnetzprodukt seit August 2005 im TV mit einem Tarifdschungel-Spot und erhebt nun schwere Plagiatsvorwürfe gegen tele.ring.

Die neue TV-Werbung von tele.ring gleiche der Amiga-Werbung "wie ein Ei dem anderen. Idee, Konzept, sogar kleinste Details wurden übernommen", heißt es seitens Amiga, man sei darüber "fassungslos und bestürzt". Beim Kundendienst würde man täglich Anrufe von Kunden erhalten, die nachfragen, was Amiga mit tele.ring zu tun hätte.

Archiv

Der Amiga-Spot stammt von der Edvertising. "So eine plumpe Kopie habe ich in 20 Jahren Werbung noch nicht erlebt, noch dazu in derselben Branche", so Edward Zögl, Chef von Edvertising und ehemaliger Kreativdirektor bei Agenturen wie PuttnerBates und Euro RSCG.

Archiv

"Rechtliche Schritte sind die eine Sache, aber hier geht es auch um Fairness und vor allem um Respekt vor den Ideen Anderer. In einer so hart umkämpften Branche darf man bei kleinen Regelbrüchen der Konkurrenz nicht wehleidig sein, das ist ganz klar. Aber hier wurden die Grenzen der Fairness meilenweit überschritten", so Amiga-Geschäftsführer Gilbert Scharsach.

In einem Schreiben fordert Amiga von tele.ring die sofortige Einstellung der Dschungel-Spots sowie eine "klare Abgrenzung künftiger Telering-Werbungen zu der von Amiga entwickelten Werbelinie". (red)

Share if you care.