Auseinandersetzungen bei Wahlrede Berlusconis in Genua

29. März 2006, 16:12
posten

Spannungen zwischen Regierungskritikern und Polizei - 15-Jährige verletzt

Genua - Am Rande einer Wahlrede des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi in Genua ist es am Dienstagabend zu Auseinandersetzungen zwischen Aktivisten, die gegen den Regierungschef protestierten, und der Polizei gekommen. Während Berlusconi seine Wahlrede im Theater Carlo Felice hielt, versammelten sich vor dem Eingang ca. 500 Demonstranten, die Slogans gegen den Premierminister riefen.

Als die Polizei versuchte, sie vom Eingang des Theaters fern zu halten, wurden Plastikflaschen gegen die Sicherheitskräfte und die Auslagen umliegender Geschäfte geworfen. Der Kommandant ordnete den Einsatz von Schlagstöcken an, um die Demonstration zurückzudrängen. Dabei wurden mehrere Jugendliche verletzt. Ein 15-jähriges Mädchen wurde wegen Verdachts auf Schädel-Hirn-Trauma auf die Intensivstation eiingeliefert.

Prodi verurteilt Gewalt

Der italienische Oppositionschef Romano Prodi meinte dazu: "Ich verurteile jede Art von Gewalt. In dieser Wahlkampagne ist Ruhe notwendig", meinte Prodi.

In Genua war es im Juli 2001 zu heftigen Krawallen am Rande des G8-Gipfels gekommen. Tausende von Globalisierungsgegner hielten die Sicherheitskräfte in Schach. Dabei wurde auch der 21-jähriger Globalisierungsgegner Carlo Giuliani erschossen. (red/APA)

Link

La Repubblica: Parla Berlusconi, tensione a Genova La polizia carica: ferita una 15enne

Share if you care.