Abschluss des Weltwasserforums in Mexiko

22. März 2006, 11:53
posten

Nach einer Woche Beratungen von rund 100 Umweltministern

Mexiko-Stadt - Nach einwöchigen Beratungen geht das vierte Weltwasserforum am Mittwoch mit einer gemeinsamen Abschlusserklärung von rund einhundert Umweltministern zu Ende. Darin könnten die Minister erstmals ausdrücklich das Recht auf Zugang zum Wasser festhalten; beim letzten Forum im Kyoto im Jahr 2003 war das Thema noch ausgeklammert worden.

An der Konferenz in Mexiko-Stadt, die pünktlich zum Weltwassertag zu Ende geht, nahmen etwa 13.000 Menschen teil, darunter Regierungsvertreter, Nicht-Regierungsorganisationen und Privatfirmen. Sie berieten über eine bessere Nutzung und Verteilung der wertvollen Ressource, von der Milliarden Menschen ausgeschlossen sind. Amtlichen Angaben zufolge haben 40 Prozent der Weltbevölkerung nur begrenzten Zugang zu sauberem Wasser oder verfügen über keine Abwasserentsorgung. (APA)

Share if you care.