Blecherne Klänge in Bad Hofgastein

30. März 2006, 17:53
posten

Festival Snow Jazz Gastein unter dem Motto "Brass Fantasy"

Nicht zufällig wurde Sepp Grabmaier kürzlich mit dem "Salzburger Landespreis für Kulturarbeit" ausgezeichnet: Hat er sich doch vor fünf Jahren in den Kopf gesetzt, das Gasteinertal auf die österreichische Jazzlandkarte zu setzen - mit Erfolg: Das ehemalige Bad Hofgasteiner Sägewerk mutierte zum Jazzclub, seither beschallten Kapazunder wie Enrico Rava oder Dave Liebman die eher trachtige Klänge gewohnten Gefilde.

Damit nicht genug, stellt Grabmaier 2006 erneut das erfrischend untouristisch programmierte Festival Snow Jazz Gastein auf die Bühne, das - Motto: "Brass Fantasy" - diesmal im Zeichen der Blechbläser steht: Das Festival bringt Begegnungen mit den Tuba-Experten Michel Godard (mit dem sardischen Obertonsänger Gavino Murgia) und Bob Stewart (der einen frei zugänglichen Workshop leitet) sowie einem mit Waldhornist Arkady Shilkloper, Trompeter Markus Stockhausen und Posaunist Christophe Schweizer besetzten Trio, Posaunen-Wizard Nils Wogram und Trompeter Paolo Fresu. Mit Wolfgang Puschnigs "Alpine Aspects", der erstmals 1991 erprobten Konfrontation schwarzer Funk-Grooves mit Blasmusik, kommt der spektakulärste Act aus heimischen Gefilden. (felb/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 22. 3. 2006)

24. 3.-2. 4., Sägewerk, 5630 Bad Hofgastein, Angerweg 32, (06432) 61 64, 20.30 Uhr
Share if you care.