Burgenland: 17-Jährige vom eigenen Hund angefallen und schwer verletzt

22. März 2006, 19:26
24 Postings

Golden Retriever attackierte Mädchen im Garten - Hund wird auf Tollwut untersucht

Von ihrem Hund angegriffen und schwer verletzt wurde am Montag Nachmittag eine 17-Jährige in Heiligenbrunn (Bezirk Güssing) im Südburgenland. Zu dem Zwischenfall kam es, als das Mädchen beim Gartenzaun stand und mit seiner Mutter sprach, berichtete der ORF Burgenland heute, Dienstag.

Vater von Schreien alarmiert

Laut Angaben des Vaters des Mädchens fiel der zweijährige Golden Retriever die 17-Jährige plötzlich an, warf sie zu Boden und verbiss sich in sie. Der Angegriffenen gelang es nicht, den Hund wegzureißen. Von den Schreien alarmiert, lief der Vater aus dem Haus zu seiner Tochter. Erst, als er laut geschrien und einen Stock genommen habe, sei der Hund weggelaufen.

Die 17-Jährige, die Bissverletzungen an der Hand und am Bein erlitt, wurde mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus Güssing gebracht. Der Hund wurde eingeschläfert, er soll auf Tollwut untersucht werden. (APA)

Share if you care.