UltraSPARC-Design nun komplett offengelegt

1. Juni 2006, 16:23
1 Posting

Sun löst Versprechen ein und stellt Beschreibungen, Tools und Dokumente unter der GNU General Public Licence (GPL) zum Download bereit

Sun Microsystems hat auf OpenSPARC.net die vollständigen Beschreibungen, Tools und Dokumente zum Prozessordesign des UltraSPARC T1 unter der GNU General Public Licence (GPL) zum Download bereit gestellt.

Versprechen eingelöst

Damit hat der Computerkonzern sein Versprechen vom Dezember 2005 eingelöst. Das Projekt startete vor rund einem Monat mit der Offenlegung des Niagara-Designs. Auf OpenSPARC.net sind unter anderem das CPU-Design, in der Hardwarebeschreibungssprache Verilog, Simulationstools, eine Verification Suite sowie diverse Dokumente zu Befehlssatzspezifikationen und der Solaris-Schnittstelle zu finden.

Hoffen auf die Open Source-Community

Durch diese Vorgehensweise wil Sun die Verbreitung des UltraSPARC T1 fördern. Als besonders wichtig stellt sich dabei die Open-Source-Gemeinde heraus. Diese soll das Design besonders fördern und sich dessen Verbreitung weiter annehmen. Daher will Sun auch die Portierung von Linux unterstützen. Der UltraSPARC-Prozessor ist laut Sun mit acht Kernen, die jeweils vier Threads verarbeiten können, einer Firmwareschicht zur Virtualisierung sowie einer Leistungsaufnahme von rund 70 Watt äußerst effizient.(red)

Share if you care.