Film/Kunst

20. März 2006, 20:29
posten

Kurzfilme von Maria Lassnig aus den frühen 70er-Jahren, wiederentdeckt im Rahmen des Festivals "tricky women"

Die "Maria Lassnig Kantate", für die die österreichische Malerin 1992 unter anderem als Eulenspiegel, Cowboy oder Diva posierte, ist bestens bekannt.

Weit weniger geläufig ist dagegen, dass Lassnig bereits in den frühen 70er-Jahren kurze Filme drehte, die sich in verschiedensten Techniken unter anderem mit klassischer Ikonografie, Weiblichkeitsbildern oder Blickhierarchien auseinander setzten.

Nach deren Wiederentdeckung im Rahmen des Festivals "tricky women" sind diese nun auch bei der Diagonale zu sehen. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21.3.2006)

22. 3., 19.00, Augartenkino KIZ; Wh: 26. 3., 16.30
  • Artikelbild
    foto: diagonale
Share if you care.