Freizeit statt Freiheit

20. März 2006, 20:08
posten

Der österreichische Slackerfilm, eindeutig eine steirische Domäne: "Kotsch", inszeniert von Helmut Köpping

Fohnsdorf, anno 1999: Vier Freunde, die einander von klein auf kennen, und noch die Rituale der Schulzeit pflegen, wiewohl sie dem dazugehörigen Alter schon einigermaßen entwachsen sind.

"Kotsch", geschrieben von Gregor Stadlober, inszeniert von Helmut Köpping, begleitet diese vier Antihelden beim fulminanten Stolpern durch Alltags- und kleinen Fluchten in Traumwelten, Fee inklusive. Und der österreichische Slackerfilm ist eindeutig eine steirische Domäne! (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21.3.2006)

24. 3., 20.00, UCI Annenhof 7; Wh: 26. 3., 17.00
  • Artikelbild
    foto: diagonale
Share if you care.