Handball: Karriere von Michael Gangl in Gefahr

25. März 2006, 21:57
1 Posting

Ärzte raten Ex-Teamspieler wegen Bluthockdrucks von Leistungssport ab

Wien - Michael Gangel droht das Karriereende. Bei einer Knie-Operation des 36-jährigen Kapitäns der aon Fivers wurde im Jänner Bluthochdruck festgestellt. Geht es nach Ansicht der Ärzte, sollte der Ex-Internationale keinen Leistungssport mehr betreiben. "Die Gesundheit geht vor", schloss der Betroffene am Montag einen Rücktritt nicht aus.

Als mögliche Langzeitfolgen gelten erhöhte Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiken. Gangel wird in den kommenden Wochen einige Tests absolvieren, erst dann wird feststehen, ob die Erstliga- Laufbahn nach 453 Spielen beendet sein wird. "Ich werde mich genau von Ärzten und Sportwissenschaftlern beraten lassen ob, und wenn ja, in welcher Form ich weiterspielen kann. Aber so will ich nach fast 25 Jahren Handball eigentlich nicht abtreten."

Sein Debüt in der höchsten österreichischen gab Gangel am 8. November 1987 im Westwien-Dress. 1994 wechselte der Aufbauspieler nach Margareten, wo er noch heute spielt. Jeweils vier österreichische Meistertitel und Cup-Siege stehen zu Buche. Im April des Vorjahres stellte er im Spiel gegen Schwaz mit 19 Treffern einen europäischen Tor-Rekord auf. Seine Teamkarriere hatte Gangel nach 150 Einsätzen und 459 Toren Ende der Neunziger aus beruflichen und privaten Gründen beendet. (APA)

Share if you care.