Sierra thematisiert weiter deutsche Schuldfrage

21. März 2006, 12:13
posten

Kunstaktion "The Punished" in Frankfurt: Komparsen müssen stumm gegen Wand schauen

Frankfurt/Main - Wenige Tage nach dem vorläufigen Stopp seines inzwischen endgültig abgebrochenen "Gaskammer"-Kunstprojekts in einer ehemaligen Synagoge bei Köln hat der spanische Künstler Santiago Sierra am vergangenen Mittwoch (15.3.) in Frankfurt eine weitere Kunstaktion zur deutschen Schuldfrage gestartet.

Bei "The Punished" (Die Gestraften) ließ der 39-Jährige Menschen an neun Orten in der Innenstadt vor eine Wand stellen. Die mit dem Gesicht zu den Mauern stehenden Komparsen durften kein Wort sprechen. (APA/dpa)

Share if you care.