Der Rest des Achtelfinales

21. März 2006, 21:13
5 Postings

Salzburg-Bezwinger Austria Amateure hat Ried zu Gast - Sturm muss nach Altach - St. Pölten empfängt Gratkorn

Wien - Wer bestreitet mit SV Stadtwerke Kapfenberg, SV Mattersburg, FC Superfund Pasching und Rapid Wien das Viertelfinale im ÖFB-Cup um die Stiegl-Trophäe? Die Antworten geben am Dienstag und Mittwoch die vier restlichen Achtelfinal-Begegnungen, die vor zwei Wochen dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen sind. Mit SV Josko Ried, Puntigamer Sturm Graz sowie Austria Magna - Wacker Tirol, die am Mittwoch im direkten Duell aufeinander treffen, rechnen noch vier T-Mobile-Vereine mit dem Aufstieg.

Die Chancen des Davids

Aber wie stets in Vergleichen des Goliaths mit dem David im K.o-Bewerb machen sich die Kleinen Hoffnungen auf eine Sensation. So auch die Amateure von Austria, die am Dienstag gegen die SV Ried das erste Pflichtspiel in diesem Jahr bestreiten und die Referenz mitbringen, mit Red Bull Salzburg schon einen Großen eliminiert zu haben. "Wir brennen auf die Partie, rechnen uns eine Chance aus und nehmen die Euphorie aus dem Herbst mit", sagt Amateur-Trainer Karl Daxbacher, dessen Routinier Mählich wieder einsatzfähig sein dürfte.

Die Innviertler kommen mit vier sieglosen Liga-Spielen (1:4 Tore) im Gepäck und müssen im Horr-Stadion neben Michalik, Seo, Brunmayr und Tresevic auch auf Torhüter H.-P. Berger (Cut) verzichten. Dass die Jung-Veilchen noch kein Spiel in den Beinen haben, wertet Heinz Hochhauser nicht als Vorteil für die Gäste. "Sie haben nichts zu verlieren, spielen um Heidelbeeren", meint der Ried-Coach, den andere Niederlagen mehr als ein etwaiges Cup-Ausscheiden ärgern würden. Ein Abschied hätte das Positive, nicht so viele englische Wochen bestreiten zu müssen.

Sturm heuer noch ohne Niederlage

Sturm Graz, in diesem Jahr (fünf Spiele: zwei Siege, zwei Remis, 6:1 Tore) noch ohne Niederlage, gilt in Altach gegen den dortigen Red-Zac-Tabellendritten cashpoint SCR als Favorit. Die Steirer treten allerdings nicht in stärkster Besetzung (Verlaat wird geschont, Ertl Bänderblessur im Knöchel, Filipovic und Neukirchner/beide krank) an. "Wir haben jetzt zwölf Nachwuchsspieler im Kader, wir müssen das Beste geben, wollen als Kollektiv auftreten und weiterkommen", fordert Trainer Michael Petrovic.

Die Steirer sind gegen "die erfahrenen und guten Vorarlberger" gewarnt. Meister Rapid musste vor zwei Wochen im Ländle gegen Austria Lustenau im Cup "nachsitzen". Nachdem in 120 Minuten (1:1) keine Entscheidung gefallen war, gab erst ein 4:2 im Elferschießen für die Hütteldorfer den Ausschlag. Im dritten Cup-Spiel vom Dienstag stehen einander SKN trenkwalder St. Pölten und der FC Gratkorn gegenüber. Die Niederösterreicher, Zweite der Ostliga, haben sich mit einem 7:1 gegen den Wr. Sportclub, die Steirer mit einem 1:0 gegen den FC Kärnten für den Cup eingeschossen. (APA)

Programm der restlichen ÖFB-Cup-Achtelfinale:

  • 21. MÄRZ (Dienstag): SKN trenkwalder St. Pölten - FC Gratkorn (VSE-Platz, 19 Uhr, Schiedsrichter Prammer) Austria Amateure - SV Josko Ried (Wiener Horr-Stadion, 19, Steindl) Cashpoint SCR Altach - Puntigamer Sturm Graz (Schnabelholz-Stadion, 19, Plautz)

  • 22. MÄRZ (Mittwoch): Austria Magna - Wacker Tirol (Wiener-Horr-Stadion, 19, Lehner)

    Die Auslosung des Viertelfinales wird am Samstag in der ATVplus-Live-Sendung "Volltreffer" (ab 22 Uhr) vorgenommen.

    Weitere Termine:
    Viertelfinale: 4. April (Dienstag)
    Semifinale: 18. April (Dienstag)
    Endspiel: 9. Mai (Ort noch offen)

    Share if you care.