Frühlingsputz in Wien

28. März 2006, 16:48
4 Postings

MA 48 verteilt die notwendigen Utensilien - Reinigungsaktion in der Gumpendorfer Straße

Wien - Die Wiener genießen die ersten Tage mit halbwegs frühlingshaften Temperaturen. So erleben nach dem langen und eisigen Winter die Schanigärten einen ersten Andrang. Auch die Bänke in den Parks sind wieder von sonnenhungrigen Städtern besetzt. Doch es gibt auch viel zu tun, Stichwort: Frühjahrsputz. Ein solcher ist auch in manchen Wiener Einkaufsstraßen notwendig.

Leer stehende Geschäftslokale

Bei einer gemeinsamen Aktion von Bezirksverwaltung und Wirtschaftskammer wurde am Montag die Gumpendorfer Straße in Mariahilf gesäubert. Dabei wurden allerdings weniger die Gehsteige, sondern leer stehende Geschäftslokale ins Visier genommen. Die Läden wurden unter anderem von Plakaten befreit.

In den kommenden Tagen werden in ganz Wien die Kehrmaschinen bzw. die Straßenkehrer der zuständigen Magistratsabteilung 48 unterwegs sein, um sich um die Streusplitt-Reste zu kümmern. "Alles, was einen Besen hat, ist auf der Straße", hieß es im Rathaus. Zum Teil werden auf den Straßen zeitliche begrenzte Parkverbote verhängt, damit besser geputzt werden kann.

Mitmachen beim Saubermachen

Auch die Bewohner der Stadt wurden aufgefordert, sich am Frühjahrsputz zu beteiligen. Die MA 48 verleiht zu diesem Zweck Kehrwerkzeuge, Arbeitshandschuhe und Müllsäcke. Laut Rathaus soll die Aktion vor allem der Bewusstseinsbildung bei jüngeren Menschen dienen. Offenbar mit Erfolg: Zahlreiche Schulen haben bereits ihre Bereitschaft zur Mitarbeit bekundet.

Die Wiener ÖVP forderte unterdessen am Montag von der Stadtregierung mehr Engagement für ein sauberes Wien. Eine eigene Stadtwache könnte via Organmandate und Anzeige-Kompetenz die Wiener Grünflächen sauber halten, hieß es. Diese - von der ÖVP bereits wiederholt geforderte - Stadtwache könnte sich laut Volkspartei auch dem Hundekot-Problem annehmen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.