Entlaubung eines Lorbeerkranzes

29. März 2006, 14:17
posten

Genforscher Hwang wurde auch der Ehrentitel "Top-Wissenschaftler" entzogen

Seoul - Die Demontage des einst als wissenschaftlicher Superstar gefeierten südkoreanischen Genforschers Hwang Woo Suk geht weiter: Die Regierung in Seoul entzog dem einst wegen angeblich bahnbrechender Stammzellenforschung gefeierten Hwang am Mittwoch offiziell den titel "Top-Wissenschaftler". Die Ehrung war Hwang für mögliche Durchbrüche bei der Behandlung von Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer im vergangenen Juni verliehen worden.

Hwang war der bisher einzige Wissenschaftler, dem der Titel zuerkannt wurde. Damit ist ein jährliches Zusatzeinkommen in Höhe von drei Milliarden Won (2,55 Millionen Euro) verbunden. Am Montag wurde der des Betrugs überführte Forscher außerdem von der Nationaluniversität in Seoul entlassen. Sechs weitere Professoren, die mit dem 53-Jährigen zusammengearbeitet hatten, wurden entweder suspendiert oder bekamen ihr Gehalt gekürzt. Alle sieben waren bereits im Februar bis auf weiteres von allen Aufgaben in Forschung und Lehre entbunden worden.

Hwang hatte im Wissenschaftsmagazin "Science" behauptet, er habe erstmals menschliche Embryonen geklont und diesen Stammzellen entnommen. Mediziner versprachen sich davon große Fortschritte bei der Behandlung schwerer genetisch bedingter Krankheiten. Später stellten sich die Angaben Hwangs jedoch als falsch heraus. Der Wissenschaftler hat sich dafür entschuldigt, aber stets geltend gemacht, er verfüge grundsätzlich über die Technologie zum Klonen von Embryonen. (APA/AP)

Share if you care.