"EVA-Brot" gegen Brustkrebs

20. März 2006, 18:21
1 Posting

Teil des Erlöses geht an die Stiftung für Brustgesundheit - Rezeptur speziell für Frauen

Wien - Brustkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen der Frau. In Österreich wird bei jeder neunten Frau im Laufe ihres Lebens ein bösartiger Brusttumor diagnostiziert. Allein in Wien waren im Jahr 2004 exakt 892 Frauen neu davon betroffen. Die Bäckerei Ströck hat gemeinsam mit ÄrztInnen und ErnährungswissenschafterInnn ein spezielles Brot für Frauen entwickelt - "EVA-Brot". Ein Teil des Verkaufserlöses geht an die österreichische Stiftung für Brustgesundheit.

Ermutigung zur Kontrolle

"Je früher Brustkrebs erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Im Rahmen des Wiener Programms für Frauengesundheit setzen wir daher schon seit vielen Jahren auf aktive Aufklärung und Sensibilisierung der Frauen. Ziel muss es sein, alle Wienerinnen zu ermutigen und aktiv dabei zu unterstützen regelmäßige Selbst- und Kontrolluntersuchungen durchzuführen", sagte Wiens Gesundheits- und Sozialstadträtin Renate Brauner anlässlich der Präsentation am Montag.

Die "Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit" hat es sich zur Aufgabe gesetzt für Früherkennung, Behandlung und Heilung von Brustkrebs einzutreten. Die Privatstiftung will Frauen direkt ansprechen und mittels Aufklärung über Früherkennung und Lifestyle-Änderungen Leben retten. Weiteres Ziel ist die Förderung der Forschung in den Bereichen Prävention, Früherkennung und Therapie. (APA)

  • Das EVA-Brot soll eine an "die Bedürfnisse der Frau angepasste Rezeptur" besitzen, u.a. durch die Zufuhr von BIO-Sojaschrot.
    foto: brustgesundheit
    Das EVA-Brot soll eine an "die Bedürfnisse der Frau angepasste Rezeptur" besitzen, u.a. durch die Zufuhr von BIO-Sojaschrot.
Share if you care.