Feldstudien über ukrainischen Sex

20. März 2006, 10:08
posten
Oksana Sabuschko liest aus "Feldstudien über ukrainischen Sex" (Literaturverlag Droschl). Übersetzung und Moderation: DAJA (Übersetzerinnenkollektiv)

"Zwischen Vulgarität und lyrischer Tonlage bewegt sich die Sprache des autobiographisch gefärbten Romans von Oksana Sabuschko, in dem sie die Geschichte einer Frau, einer Dichterin, erzählt, die aus 'Fäulnis und Moder' der ukrainischen Geschichte weg will und jetzt an einer amerikanischen Universität unterrichtet. Keine ukrainische Frau hatte sich bisher so radikal zu Fragen der Sexualpolitik, zum slawischen Machotum, zur Sklavenmentalität ihrer Heimat geäußert, sodass die Feldstudien über ukrainischen Sex sehr schnell zur 'Bibel des Feminismus' avancierten."

"Brillante Seelenstudien einer vernachlässigten Nation. ein buntes und vielschichtiges Bild von einem Land im Übergang, ohne dabei wehmütig-sentimentale Osteuropaklischees zu bedienen." (Grit Weirauch, Financial Times)

Biografisches

Oksana Sabuschko, 1960 geboren, lebt in Kiew. Studium der Philosophie, Arbeit an der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften, Fulbright-Stipendiatin in Harvard und Pittsburgh. Vizepräsidentin des ukrainischen Pen-Zentrums, Professorin für kreatives Schreiben an der Universität Kiew und Literaturjournalistin. Publikationen: Seit 1985 mehrere Lyrikbände, Erzählungen und politisch-philosophische Studien, sowie 1996 den vorliegenden Roman, der noch vor dem Erscheinen als Raubdruck zirkulierte und den Namen der Autorin berühmt machte.

Hauptbücherei am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2a, A-1070 Wien, Veranstaltungssaal (3. Stock)

Mi, 22.03.2006, 19.00 Uhr
Share if you care.