Davis lief 1.500-m-Weltrekord

20. März 2006, 14:27
posten

Eisschnelllauf-Mehrkampf-WM: Klassen weiter haushoch überlegen - Rokita als 1.500-21. auf Endrang 22

Calgary/Alberta - Der US-Amerikaner Shani Davis hat am Sonntag bei den Mehrkampf-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Calgary einen Weltrekord über 1.500 Meter aufgestellt. Der 1.000-m-Olympiasieger verbesserte in 1:42,68 Minuten die Bestmarke seines Landsmannes Chad Hedrick vom vergangenen 18. November um 0,1 Sekunden. Hedrick belegte in 1:42,85 Minuten knapp geschlagen den zweiten Platz.

Damit baute Davis seine Führung in der Gesamtwertung nach drei Strecken vor seinem Landsmann aus. Für die abschließenden 10.000 Meter hat der Titelverteidiger jetzt einen Vorsprung von 8,32 Sekunden auf Hedrick.

Bei den Damen gewann die Lokalmatadorin Cindy Klassen auch die dritte Strecke, über 1.500 m blieb sie in 1:51,85 Minuten nur 6/100 Sekunden über ihrem eigenen Weltrekord. Am Vortag hatte die Kanadierin über 3.000 m Weltrekord markiert. Klassen war damit beim abschließenden 5.000-m-Bewerb selbst im Fall eines Sturzes bei anschließender Fortsetzung des Rennens Goldfavoritin, ging sie doch mit 31,57 Sekunden Vorsprung in die Konkurrenz.

Anna Rokita kam auch über 1.500 m nicht an ihren Leistungsplafond heran, in 2:01,80 Minuten blieb sie 2,3 Sekunden über ihrer im November an gleicher Stelle gelaufenen persönlichen Bestleistung. Das bedeutete Rang 21 bzw. gesamt Platz 22. Die Innsbruckerin hatte sich einen Platz unter den Top 16 zum Ziel gesetzt, aber schon am Samstag vor allem über 3.000 m nicht ihr Potenzial ausgereizt.

Ihr in der Heimat gebliebener Trainer-Vater Jurek Rokita hatte vorerst noch keinen Kontakt mit seiner Tochter. Der gebürtige Pole merkte aber an, dass Anna ihre Topleistungen zu Saisonbeginn und bei den Olympia-Qualifikationen erbracht hatte. Demnach könnte die Luft nun schon etwas draußen gewesen sein. "Es war aber auf alle Fälle eine tolle Saison, mit zwei 10. Plätzen im Weltcup, der geschafften Olympia-Quali und in Turin die Plätze 12 und 16."

Zum Saison-Abschluss nimmt Rokita von Dienstag bis Samstag am abermals in Calgary stattfindenden "Olympic Oval Finale" teil. Dabei wird die 20-Jährige über 500, 1.000, 1.500 und 3.000 m versuchen, vielleicht doch noch die ein oder andere persönliche Bestleistung zu fixieren. (APA/dpa)

Share if you care.