Tonnen von Äpfeln von den Golanhöhen nach Syrien geliefert

22. März 2006, 07:50
2 Postings

Bauern auf Golanhöhen soll Vermarktung ihrer Ernte ermöglicht werden - Geschäft vom Internationalen Komitee des Roten Kreuzes ausgehandelt

Damaskus - In Syrien ist am Sonntag die erste Lieferung von Äpfeln aus den von Israel besetzten Golanhöhen eingetroffen. Drei Lastwagen des Roten Kreuzes brachten die Früchte über die Grenze, wo sie in syrische Fahrzeuge verladen und auf den Weg nach Damaskus gebracht wurden, wie Augenzeugen mitteilten. Der Transport ist Teil einer Kampagne der syrischen Regierung, um den Bauern auf den Golanhöhen die Vermarktung ihrer Ernte zu ermöglichen.

Das Geschäft wurde vom Internationalen Komitee des Roten Kreuzes (IKRK) ausgehandelt und wird von Beobachtern der Vereinten Nationen überwacht. Laut IKRK sollen in den kommenden zwei Monaten täglich 100 bis 150 Tonnen Äpfel nach Syrien geliefert werden. Im vergangenen Jahr importierte Syrien von den Golanhöhen bereits rund 10.000 Tonnen Äpfel, die zum Teil wieder ausgeführt wurden.

Israel hat die völkerrechtlich zu Syrien gehörenden Golanhöhen im Sechs-Tage-Krieg 1967 besetzt und 1981 annektiert. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Syrische Arbeiter entladen die vom Golan gelieferten Äpfel.

Share if you care.