"Patriot Act"-Spiel als Satire auf amerikanische Anti-Terror-Politik

20. März 2006, 10:56
1 Posting
Bild 1 von 3

Die Spieler gehen nicht über "Los" und

anden unter Umständen nicht im Gefängnis, sondern gehen "direkt nach Guantanamo": Der amerikanische Grafiker Michael Kabbash (graphix4change.com) hat das urkapitalistische "Monopoly" in eine beißende Satire auf die von US-Präsident George W. Bush durchgesetzte Anti-Terror-Gesetzgebung umgesetzt. Als "Mr. Monopoly" grüßt aus der Mitte des Spielfelds allerdings nicht Bush, sondern sein 2005 ausgeschiedener Justizminister John Ashcroft als treibende Kraft des "Patriot Acts".

Share if you care.