US-Soldaten erschießen Familie

21. März 2006, 11:31
7 Postings

Neun Tote bei Gefecht mit Rebellen

Duluiya - Im Irak haben US-Soldaten bei einem Einsatz gegen Aufständische nach Polizeiangaben am Sonntag neun Menschen getötet, darunter eine Familie. Vorausgegangen sei ein Rebellen-Überfall auf eine US-Patrouille in der überwiegend von Sunniten bewohnten Stadt Duluiya, 90 Kilometer nördlich von Bagdad, teilte die irakische Polizei mit. Anschließend seien US-Soldaten in ein Haus eingedrungen. Dabei seien ein Mann, eine Frau und ihr 13-jähriger Sohn erschossen worden.

Kämpfe und Explosionen

Drei weitere Tote beschrieb die Polizei lediglich als junge Männer. Unklar war, ob es sich dabei um Rebellen handelte. Sechs Menschen sollen verletzt worden, sieben Menschen festgenommen worden sein. Das US-Militär nahm zu dem Vorfall zunächst nicht Stellung.

Ein Reuters-Reporter berichtete aus Duluiya von schweren Kämpfen und Explosionen in der Nacht. Mehrere Häuser wurden bei den Kämpfen beschädigt. Nachdem die US-Truppen die Lage beruhigt hatten, wagten sich die Einwohner wieder ins Freie. US-Soldaten verteilten Flugblätter. Darauf erklärte die Armee, dass sie den Sunniten nicht feindlich gesinnt sei und die US-Truppen den Irak verlassen würden, sobald die neue irakische Armee eigenständig für die Sicherheit im Land sorgen könne. Sunnitische Rebellen kämpfen gegen die von Schiiten und Kurden geführte Regierung und die US-Truppen im Land und verüben fast täglich Anschläge. (APA/Reuters)

Share if you care.