Gerüchte um Übernahme Suns durch Google möglicherweise manipuliert

28. März 2006, 10:20
6 Postings

Suchmaschinenhersteller und sein Interesse am Softwarehersteller sind gut - für Leute, die mit Aktien spekulieren

Das Internet ist toll - so viel Information und Meinung und so wenig Kontrolle - oder war es umgekehrt? Wie man es auch dreht und wendet, hin und wieder wird das Netz zur Verbreitung von fragwürdigen Meldungen missbraucht. Gerade in Bezug auf Unternehmens- und damit Finanz-Berichte, die Auswirkungen auf Aktienkurse haben können, ist Vorsicht angebracht, wenn man sich keiner verlässlichen Quelle bedient: das neuestes Beispiel hat zwei prominente Akteure: den Suchmaschinenhersteller Google und den Computerkonzern Sun Microsystems.

Google übernimmt Sun

Seit einiger Zeit häufen sich die Gerüchte im Internet wonach Google ein großes Interesse an Sun habe und nun eine Übernahme plane. Die Spekulationen basieren meist auf wenig nachvollziehbaren Gründen - etwa der Übernahme von Writely durch Google - und scheinen nur ein Ziel zu haben: die Aktienkurse von Sun zu manipulieren. Versuche der Kurs-Manipulation sind nicht gerade ungewöhnlich, doch in diesem Fall wurden gezielt Newsdienste benutzt, die sich eine gewisse Glaubwürdigkeit erarbeitet haben. Laut einem Bericht der New York Times laufen die Gerüchte alle an einigen wenigen Punkten zusammen und schüren so den Verdacht der gezielten Manipulation. Nähere Details zu den Hintergründen und Hintermännern wurden noch keine bekannt, die US-Medien dürften in diesem Punkt aber sicher noch weiter nachbohren. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.