"Eine starke Frau"

17. März 2006, 19:10
7 Postings

Gehrer zur Bestellung Hussleins

Wien - Am Freitagnachmittag gab Bildungsministerin Elisabeth Gehrer (ÖVP) offiziell bekannt, was alle wussten: Sie bestellte Agnes Husslein-Arco zur Direktorin der Österreichischen Galerie ab 2007. Der Vertrag sei noch nicht ausverhandelt, seine Laufzeit werde aber wohl fünf Jahre betragen.

Gehrer sagte, sie freue sich, "dass wir eine starke Frau gefunden haben". Und sie verteidigte das Ausschreibungsverfahren, das nicht nur von der Opposition als "äußerst dubios" kritisiert wurde. Denn Peter Assmann, der Direktor der Oberösterreichischen Landesmuseen, sprach gegenüber der APA von einer "Pro-forma-Ausschreibung", Gehrer bezeichnete das Verfahren als "professionell und profund".

Die Kommission, in der u. a. Wilfried Seipel, der Chef des Kunsthistorischen Museums, saß, sei laut Gehrer eine "unabhängige Jury" gewesen. Und Seipel hat kein Problem damit, über seine künftige Konkurrentin mitentschieden zu haben: "Ich habe das Verhältnis zu meinen Museumskollegen nie als Konkurrenz empfunden. Es geht darum, gemeinsam die Museumslandschaft zu befruchten." Die beiden Museen hätten "ganz andere Sammlungsschwerpunkte und Aufgabenbereiche". Gerbert Frodl, der scheidende Direktor, sieht es anders: Seipel schnappte ihm die Goya-Schau weg, über die er zwei Jahre mit dem Prado verhandelt hatte . . . (trenk, DER STANDARD, Printausgabe vom 18./19.3.2006)

Share if you care.