Steuerexperte: Schneeschäden sind von Steuer absetzbar

22. März 2006, 09:29
posten

Rekordkosten nach Jahrhundertwinter - Kosten der "Schnee-Katastrophe" sind voll und ohne Selbstbehalt steuerlich absetzbar

Innsbruck - Der Jahrhundertwinter macht sich nun auch auf den Hausdächern bemerkbar. Es gibt "so viele Dachschäden wie nie zuvor", erklärte Walter Schieferer, von der Tiroler Versicherung. Neben eingestürzten Flachdächern seine viele Steildächer durch Eisschäden undicht geworden. Schäden durch Schneedruck entstanden durch Krafteinwirkung durch natürlich angesammelte Schnee- oder Eismassen. Diese Schäden seien mit der Sturmversicherung gedeckt.

Steuerexperte: Schneeschäden von Steuer absetzbar

Die Kosten für die Beseitigungsmaßnahmen der durch die starken Schneefälle der letzten Monate verursachten Schäden sind steuerlich voll und ohne Selbstbehalt absetzbar. Das habe das Finanzministerium erst kürzlich klar gestellt und sei öffentlich noch viel zu wenig bekannt, sagte Steuerexperte Karl Bruckner anlässlich der Präsentation des im Linde-Verlag neu erschienen Fachbuches "Steuer-Berater 2006".

Die durch die "Schnee-Katastrophe" hervorgerufenen Schäden, beispielsweise am Dachstuhl oder die Kosten für das Abschaufeln des Daches, könnten von der Lohn- und Einkommensteuer abgesetzt werden. Auch die Kosten der durch Lawinen hervorgerufenen Schäden seien voll abzugsfähig. Ausgenommen davon sind Kosten, die bereits durch Versicherungen gedeckt sind. (APA)

Share if you care.