Gericht hob erstmals Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs auf

28. März 2006, 19:16
posten

Danilo Hondo, vom CAS für zwei Jahre wegen Dopings gesperrt, darf auf Grund einer einstweilige Verfügung wieder Rennen bestreiten

Lausanne - Der wegen eines Dopingvergehens gesperrte deutsche Radprofi Danilo Hondo hat am Freitag von Seiten eines Schweizer Gerichtes wieder die Starterlaubnis erhalten. Wie der 32-Jährige auf seiner Homepage mitteilte, hat das Oberste Schweizer Kantonsgericht die durch den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne verhängte zweijährige Sperre mittels einer einstweiligen Verfügung aufgehoben. Zum ersten Mal in der Geschichte des Sports hob somit ein ordentliches Gericht die Entscheidung eines Sport-Tribunals auf.

"Das Gericht hat unsere Argumente ernst genommen. Darüber bin ich sehr glücklich", meinte Hondo, der im März 2005 bei der Murcia-Rundfahrt zwei Mal positiv auf das Aufputschmittel Carphedon getestet worden war. (APA/dpa)

Share if you care.