Crossing Europe eröffnet mit Werner Herzog

24. März 2006, 13:18
1 Posting

Linzer Filmfestival mit vielfältigem Auftakt: Spanische Medienkunst, KPÖ-Stadtrat, Türkei, Tschechien, Party

Linz - Die dritte Ausgabe des internationalen Filmfestivals Crossing Europe in Linz eröffnet am 25. April 2006 u.a. mit dem neuen Science-Fiction-Film von Werner Herzog, junger Medienkunst aus Spanien und einem Porträt des Grazer KPÖ-Stadtrates Ernest Kaltenegger. Das gaben die Veranstalter des Festivals, das bis 30. April dauert, am Donnerstag bekannt.

Zum Auftakt bietet das O.K Centrum für Gegenwartskunst am Eröffnungsabend einen repräsentativen Querschnitt der vielfältigen und facettenreichen Medienkunst Spaniens. Die Ausstellung "Mirador 06" umfasst aktuelle Film- und Videoinstallationen von jungen Künstlern.

Astronauten auf der Suche

Danach laufen in den Festivalkinos die ersten vier Filme: Werner Herzog lässt in seinem neuen Film "The Wild Blue Yonder" Astronauten auf der Suche nach einer neuen Heimat über der unbewohnbar gewordenen Erde kreisen - als Österreich-Premiere. Der deutsche Regisseur Marc Bauder zeigt in Zusammenarbeit mit der oberösterreichischen Produktionsfirma Fischer Film unter dem Titel "Der Kommunist" ein im Vorjahr gedrehtes Porträt des Grazer Stadtrates Kaltenegger, das nun zu seiner ersten öffentlichen Aufführung kommt.

"Aus der Ferne" (Österreich-Premiere) von Thomas Arslan führt in einem langen Bilderbogen durch die Türkei. Mit Stars des tschechischen Kinos ist die bereits mehrfach preisgekrönte zartbittere Liebesgeschichte "Stesti/Something like Happiness" (Österreich-Premiere) besetzt. Ab 22.00 Uhr steigt schließlich die Eröffnungsparty im O.K. (APA)

  • "The Wild Blue Yonder"
    foto: crossingeurope

    "The Wild Blue Yonder"

Share if you care.