Sarg im Belgrader Revolutionsmuseum aufgebahrt

19. März 2006, 07:57
7 Postings

Ehrenwache durch Führung der Sozialisten - Einige hundert Anhänger versammelten sich im äußeren Viertel der Stadt

Belgrad - Der Sarg mit den sterblichen Überresten des am Samstag verstorbenen jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic ist in den frühen Nachmittagsstunden des Donnerstag im Belgrader Revolutionsmuseum aufgebahrt worden. Die Ehrenwache an dem mit einer serbischen Flagge bedeckten Sarg leisteten Mitglieder der Führung von Milosevics Sozialisten. Vor dem Sarg wurde eine einfache Holzplatte mit dem Namen des Verstorbenen sowie seinem Geburts- und Todesdatum aufgestellt, davor eine große Fotografie Milosevics. Auf dem Sarg lag ein Kranz mit roten Rosen.

Einige hundert Anhänger des ehemaligen Staatschefs, vorwiegend ältere Menschen, hatten sich schon kurz vor Mittag vor dem Revolutionsmuseum versammelt, das sich in nächster Nähe der einstigen Residenz von Milosevic befindet. Wenige Meter vom Museum entfernt ist auch die Grabstätte des im Jahr 1980 verstorbenen Josip Broz Tito, der selbst das Museum errichten ließ.

Gartengrab wie Tito

Die Witwe Milosevics, Mira Markovic, hatte einst ihren Gatten gerne mit Tito verglichen. Noch eines werden beide gemeinsam haben: Ihre Grabstätten sollen in Gärten liegen. Tito ließ sich 1980 im Garten seiner Residenz begraben, Milosevic soll unter einer Linde im familieneigenen Garten in Pozarevac seine letzte Ruhe finden.

Das Revolutionsmuseum liegt im noblen Belgrader Stadtviertel Dedinje, abseits des Stadtzentrums. Der Aufbahrung Milosevics an dieser Stelle wird auch symbolische Bedeutung beigemessen: Sie wird als Zeugnis der Distanz der serbischen Behörden zu dem Ex-Staatschef gewertet, den sie einst gestürzt haben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Sarg von Milosevic in Belgrad

Share if you care.