Einschaltquote bei "Licht am Tag" hat sich verbessert

17. März 2006, 08:56
1 Posting

ARBÖ: 92 Prozent mit aufgedrehter Beleuchtung unterwegs

Wien - Immer mehr Autofahrer halten sich an die seit November geltende Pflicht zum "Licht am Tag": Nach einer ARBÖ-Untersuchung waren am Donnerstag in den Bundesländern Wien, Tirol, Burgenland und der Steiermark 92 Prozent der Autofahrer mit eingeschalteter Beleuchtung unterwegs, so die Autofahrerorganisation. Am Tag der Einführung waren es nur 85 Prozent gewesen. Seit 15. November 2005 ist in Österreich "Licht am Tag" vorgeschrieben.

Am schlechtesten war die Aufdreh-Moral laut ARBÖ bisher am 4. Dezember 2005, wo überhaupt nur 79 Prozent das Licht nicht einschalteten.

Bei der Untersuchung am Donnerstag waren in Wien auffällig viele "Einäugige" unterwegs (zwei Prozent), "lichtscheu" waren auch etliche Taxis, Lkw und Busse. Im Burgenland fiel bei der Untersuchung auf, dass viele Ortsansässige das Licht nicht aufdrehen, was für den ARBÖ den Rückschluss zulässt, dass etliche der Meinung sind, für eine kurze Strecke zahle es sich nicht aus, das Licht aufzudrehen. (APA)

Share if you care.