FDA lässt Gentech-Medikament gegen Polyarthritis zu

22. März 2006, 14:12
posten
Wien - In nächster Zukunft werden die Behandlungsmöglichkeiten für Personen mit schwerer chronischer Polyarthritis breiter: Mit dem monoklonalen Antikörper Rituximab ("MabThera"/Roche) hat jetzt die US-Arzneimittelbehörde FDA ein neues Gentech-Arzneimittel zur Therapie des Gelenksrheumas zugelassen. Dies teilte der Hersteller am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Rituximab ist ein monoklonaler Antikörper gegen die B-Zellen, der bereits bei B-Zell-Lymphomen (einer Form von Blutkrebs) eingesetzt wird. Es beseitigt diese Immunzellen, welche bei der chronischen Polyarthritis an der Entzündung beteiligt sind. In den USA darf das Medikament dann verwendet werden, wenn Patienten auf die Therapie mit den herkömmlichen Biotech-Arzneimitteln zur Blockade von Tumornekrosefaktor alpha (TNF-alpha) und einem Basismedikament nicht genügend ansprechen. Die Gentech-Präparate stellen allerdings immer einen schweren Eingriff in das Immunsystem dar und müssen vorsichtig verwendet werden. (APA)

Share if you care.