Herren: Fünfkampf um die RTL-Kugel

17. März 2006, 09:50
posten

Gesamtweltcupsieger Benjamin Raich führt die Wertung vor dem letzten Rennen an - Dahinter: Blardone, Nyberg, Simoncelli und Palander

Aare - Hermann Maier hat am Donnerstag beim Weltcup-Finale in Aare die Chance ausgelassen, die Super-G-Kugel bei den Herren für den Österreichischen Skiverband ins Trockene zu bringen. Einen Versuch gibt es aber noch, die Kristallsammlung für die Saison 2005/06 zu vergrößern. Gesamtweltcupsieger Benjamin Raich hat gute Chancen, am Freitag die Riesentorlaufwertung zu gewinnen und damit neben Abfahrtssieger Michael Walchhofer eine zweite kleine Kugel für die ÖSV-Herren abzuräumen.

Zur Ausgangslage: Fünf Läufer haben noch die theoretische Chance auf den Disziplinensieg, Raich liegt als Führender 19 Punkte vor dem Italiener Massimiliano Blardone, 27 vor dem Schweden Fredrik Nyberg, 67 vor dem Italiener Davide Simoncelli und 75 vor dem Finnen Kalle Palander.

Der Doppel-Olympiasieger aus dem Pitztal hat sich von seiner 48-Stunden-"Expedition" (ÖSV-Herren-Cheftrainer Toni Giger) von Shiga Kogen in Japan nach Aare in Schweden gut erholt. Auch das zunächst fehlende Gepäck und Material, das ihn für die Abfahrt in die Zuschauerrolle hievte, ist mittlerweile eingetroffen. Und der Ausfall im Super G am Donnerstag ist keine Dramatik.

"Ich habe mich in den zwei Tagen hier sehr gut erholt und bin gut in Form. Die Riesentorlauf-Kugel ist noch ein großes Ziel von mir, das ist eine große Herausforderung. Ich habe sie im vergangenen Jahr gewonnen, wenn ich sie verteidigen könnte, das wäre sensationell", geht Raich voll motiviert ins Freitag-Rennen. "Morgen wird es kein Problem, Spannung aufzubauen, da geht es geht ja noch um was. Heute war das ein bisschen anders", meinte er nach dem letzten Speedbewerb der Saison.

Blardone und Nyberg hat Raich auf jedem Fall noch auf der Rechnung. "Nyberg war zuletzt stark, und es ist noch dazu sein Heimrennen." Was für die Konkurrenz spricht? "Ich bin gut drauf, das spricht für mich, was für Blardone spricht, muss er selbst sagen." Am Freitag ist Angriff die beste Verteidigung der Spitzenposition: "Taktisch fahren, das weiß ich aus Erfahrung, das geht nicht." Der 28-jährige Raich hat bereits vier Kristallkugeln errungen. Die große für den Gesamtsieg in dieser Saison, zwei Slalom-Trophäen (2000/01 und 2004/05) und eine für den Gewinn des RTL-Weltcups 2004/05. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zwei Kristall-Kugeln für Benjamin Raich?

Share if you care.