28. März 2006, 11:14
3 Postings
Michael Grabner (57), Manager der deutschen Verlagsgruppe Holtzbrinck, vertritt künftig den "Kurier" im wichtigsten Gremium der Mediaprint: dem Gesellschafterausschuss. Der Personalwechsel hat pikante Aspekte. Im Ausschuss überlässt ihm Christian Konrad, Generalanwalt des "Kurier"- Mehrheitsgesellschafters Raiffeisen, sein Mandat.

Grabner war Ende der Achtzigerjahre als "Kurier"-Geschäftsführer einer der Architekten der Mediaprint und einer ihrer ersten Manager, bevor er zu Holtzbrinck wechselte.

Mit den Brüdern Fellner befreundet

Bemerkenswert an der Besetzung: Grabner ist seit seinen "Kurier"-Zeiten eng mit den Brüdern Fellner befreundet. Sie räumten Grabner anfangs sogar eine Option auf Anteile am News-Verlag ein. Nun planen die Brüder für Herbst eine neue Tageszeitung, die auf die "Krone" zielt, aber wohl auch den "Kurier" trifft. Kredite dafür gewährte auch die Raiffeisen Zentralbank. Grabner wollte sich nicht äußern. In seiner Umgebung hieß es etwas kryptisch, seine "langjährige persönliche Verbundenheit" zu den Fellners sei von dem Engagement "in keiner Weise betroffen". Sein Vertrag bei Holtzbrinck läuft nach STANDARD-Infos mehr als drei Jahre.

Zeitungen sind Redaktionsgesellschaften

In der Mediaprint haben "Krone" und "Kurier" Ende der Achtziger all ihre wirtschaftlichen Aktivitäten - Druck, Vertrieb, Anzeigen, Verwaltung - zusammengelegt. Die Zeitungen sind im Wesentlichen nur noch Redaktionsgesellschaften, die ihre Budgets von der Mediaprint zugeteilt bekommen.

Im Gesellschafterausschuss der Mediaprint sitzen je zwei Vertreter von Hans Dichand (50 Prozent an der "Krone"), Raiffeisen (knapp mehr als 50 Prozent am "Kurier") und WAZ (50 Prozent "Krone", fast 50 Prozent "Kurier"). Sie entscheiden dort insbesondere bis ins Detail über die Jahresbudgets für die beiden Zeitungen.

Jahresumsatz von 490 Millionen Euro

Die Mediaprint ist mit einem Jahresumsatz von 490 Millionen Euro (Stand: 2004) Österreichs größter Verlagskonzern vor der Styria. Im Ranking der Medienkonzerne liegt nur der ORF vor diesem Printriesen. Mediaprintgesellschafter "Kurier" hält zudem 25,3 Prozent an der Verlagsgruppe News. (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 17.3.2006)

  • War bereits Kurier-Vorstand  und Geschäftsführer der Mediaprint: Michael Grabner.
    foto: standard/ semotan

    War bereits Kurier-Vorstand und Geschäftsführer der Mediaprint: Michael Grabner.

Share if you care.