Salzburg: Sechster Überfall auf Juwelier

17. März 2006, 14:42
2 Postings

Räuber konnten mit Schmuck im Wert von bis zu 500.000 Euro flüchten

Salzburg - Drei Filialen hat "Juwelier Nadler" in Salzburg - und jede wurde in den vergangenen eineinhalb Jahren zweimal Schauplatz eines Verbrechens. Zuletzt am Donnerstag, als kurz nach neun Uhr zwei Männer ins Geschäft in der Dreifaltigkeitsgasse im Zentrum stürmten, mit einer Waffe drohten und zwei Mitarbeiterinnen zum Öffnen des Tresors zwangen. Mit Schmuckstücken im Wert von 300.000 bis 500.000 Euro entkamen die Englisch sprechenden Täter unerkannt zu Fuß.

Chefin Ilse Nadler ist nach dem sechsten Coup fassungslos: "Ich habe eigentlich nach dem letzten Mal gedacht, wir sind statistisch gesehen aus dem Schneider. Die Firma wurde 1977 gegründet und bis vor eineinhalb Jahren hat es nie etwas gegeben." Nun kommt man auf drei Raubüberfälle und drei Einbrüche oder Einbruchsversuche.

Nicht existenzbedrohend

Existenzbedrohend ist die Lage aber trotz der kriminellen Serie noch nicht - dank der Versicherung, wie Nadler extra betont. "Wir haben nach dem zweiten Überfall schon gedacht, jetzt steigt die Uniqa aus, bisher steht sie aber hinter uns."

Die Filiale in der Dreifaltigkeitsgasse war zuletzt im vergangenen Sommer heimgesucht worden, damals allerdings erfolglos. Unbekannte hatten versucht, die Schaufensterscheibe mit einem Fahrzeug einzufahren, das Glas splitterte auch, aber die Gitter hielten der Belastung stand, Wertstücke erbeuteten die Täter nicht. (moe, DER STANDARD - Printausgabe, 17. März 2006)

Share if you care.