Kanadische Regierung erlaubt umstrittene Robbenjagd

19. März 2006, 17:38
5 Postings

325.000 Jungtiere dürfen erlegt werden - 5000 Tiere mehr als im Vorjahr - Heftige Proteste

Toronto - Trotz heftiger Proteste unter Beteiligung zahlreicher Prominenter hat die kanadische Regierung am Mittwoch grünes Licht für die diesjährige Robbenjagd gegeben.

Fischereiministerin Loyola Hearn erklärte, in dieser Jagdsaison dürften 325.000 Jungtiere erlegt werden, das sind 5.000 mehr als im Vorjahr. Sie betonte, die Seehundpopulation sei gesund und auf fast sechs Millionen Tiere gestiegen.

Kritiker, unter ihnen Ex-Beatle Paul McCartney, verurteilen die Robbenjagd als grausam. Die Tiere werden erschlagen und ersticken, erklärte die Human Society and International Fund for Animal Welfare. Manche Robben werden noch bei lebendigem Leibe gehäutet, erklärte die Gesellschaft. Ministerin Hearn gab Vorfälle dieser Art zu erklärte aber, dass es sich dabei um Einzelfälle handeln würde.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Diese Jahre dürfen 5000 Robben mehr als im vergangenen Jahr gejagd werden

Share if you care.