Hebel-Preis an Martin Stadler

21. März 2006, 13:29
posten

Für Verbundenheit mit alemannischem Sprachraum

Stuttgart - Der Schweizer Autor Martin Stadler erhält für seine Verbundenheit mit dem alemannischen Sprachraum den mit 10.000 Euro dotierten diesjährigen Johann-Peter-Hebel-Preis des Landes Baden-Württemberg. Wie Hebel sei Stadler "ein leidenschaftlicher Anwalt seiner Heimat mit einem wachen und kritischen Gegenwartsblick", teilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst am Mittwoch in Stuttgart mit. Der 1944 geborene Stadler gehört seit rund 30 Jahren zu den markanten Autoren der Schweizer Literaturszene. Die Auszeichnung wird ihm am 10. Mai verliehen.

Nach dem Urteil der Jury hat sich Stadler in vielfältigen literarischen Formen in authentischer Weise mit der Geschichte und Gegenwart seiner zentralschweizerischen Heimat kritisch auseinander gesetzt. Sein Werk umfasst Romane, Erzählungen, Hörspiele und Theaterstücke. Zu den jüngsten Romanen gehören "Hungertuch" (2000) und "Aufräumen" (2001). Mit dem Johann-Peter-Hebel-Preis des Landes Baden-Württemberg werden Schriftsteller, Übersetzer, Medienschaffende und Wissenschaftler gewürdigt, die durch ihr Werk dem alemannischen Sprachraum oder dem Dichter Hebel (1760-1826) verbunden sind. (APA/dpa)

Share if you care.