Linz: Kopien vom Hinterteil wurden Vandalen zum Verhängnis

17. März 2006, 09:00
5 Postings

15-Jährige wüsteten in Schule und hängten dann Bilder ihrer Hinterteile im Konferenzzimmer auf - Polizei konnte Bilder zuerst nicht zuordnen

Linz - Kopien von ihrem Hinterteil und ihrem Gesicht sind zwei jugendlichen Vandalen in Oberösterreich zum Verhängnis geworden. Die beiden 15-Jährigen sind mit gestohlenen Schlüsseln in eine Linzer Schule eingedrungen und haben dort Chaos und einen Sachschaden von 10.000 Euro angerichtet. Die Bilder von ihren Körperteilen hängten sie im Konferenzzimmer auf.

Nach den Semesterferien bot sich in der Schule ein Bild der Verwüstung: Unbekannte hatten auf Lehrertische Drohungen geschmiert, Gläser zerbrochen, Bilder von den Wänden gerissen und mit Bohrmaschinen den Boden beschädigt. Der Inhalt von Feuerlöschern sowie Putzmittel und Ketchup waren im Gebäude verschüttet.

Als "Markenzeichen" lichteten die Vandalen am Schulkopierer Hinterteil und Gesicht ab und hängten die Bilder im Konferenzzimmer auf. Das wurde ihnen zum Verhängnis. Die Polizei konnte die Bilder zwar zunächst nicht eindeutig zuordnen, bei Einvernahmen legten die beiden 15-jährigen Schüler dann aber umfassende Geständnisse ab. Als Motiv gaben sie Abneigung gegen die Lehrer an. Die Burschen wurden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt. (APA)

Share if you care.