Türkei: Hochwasser geht zurück

16. März 2006, 09:19
posten

Auch Dörfer in Griechenland evakuiert - Noch immer stehen Häuser und Autos bis zu zwei Meter tief im Wasser

Istanbul/Athen - In den Überschwemmungsgebieten im Nordwesten der Türkei ist das Hochwasser am Mittwoch zurückgegangen. Noch immer aber stehen Häuser und Autos bis zu zwei Meter tief im Wasser. Wohnviertel der Stadt Edirne und Dörfer am griechisch-türkischen Grenzfluss Maritza sind nach wie vor vom Wasser eingeschlossen.

Evakuierungen

Überschwemmte Straßen und Brücken konnten nur von Militärfahrzeugen befahren werden, wie türkische Fernsehsender berichteten. Sie brachten Verpflegung in die vom Hochwasser betroffenen Viertel, in denen die Strom- und Trinkwasserversorgung unterbrochen war. Am Vortag hatte die Armee 250 Bewohner und 300 Internatsschüler mit gepanzerten Fahrzeugen in Sicherheit gebracht.

Auf der griechischen Seite des Flusses, der dort Evros heißt, mussten die Einwohner von drei Dörfern ihre Häuser verlassen. Mehr als 150 Häuser wurden in der Nacht zum Mittwoch überflutet. Hunderte Nutztiere wurden in Sicherheit gebracht.

50.000 Hektar Land überflutet

Die Regierung hatte bereits am Vortag den Notstand ausgerufen und das Militär bei der Evakuierung eingesetzt. Bisher sind nach Fernsehberichten rund 50.000 Hektar Agrarland überflutet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Überschwemmtes türkisches Gebiet am Grenzfluss Maritza nahe der Grenze zu Griechenland

Share if you care.