Lustenau zitterte noch gegen Kufstein

28. März 2006, 11:18
1 Posting

Vorarlberger mussten nach 3:0-Führung bis zu Schluss zittern - Kufsteiner Auswärtsschwäche prolongiert

Lustenau - Der dritte Saisonsieg der Lustenauer gegen Schlusslicht Kufstein war nach dem 5:0 (h) und 4:1 (a) vom Herbst der knappeste. Eine Stunde sah es allerdings so aus, als ob der zehnte Saisonerfolg der Vorarlberger ähnlich klar werden würde, führten die Hausherren auf gut bespielbarem Boden doch schon 3:0. Dann glückte aber Markus Unterrainer mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern das 1:3 (61.) und drei Minuten später bezwang Golemac bei einer missglückten Kopfballabwehr seinen Tormann Özcan zum 2:3.

Die Hausherren gingen bereits in der 14. Minute mit 1:0 in Führung, als Friesenbichler von Hanel gefoult wurde und Hobel den dafür verhängten Penalty sicher zu seinem elften Saisontreffer verwertete. Sieben Minuten später erhöhte Ribeiro mit seinem ersten Treffer seit fünf Jahren auf 2:0, als er nach einem guten Pass von Schriebl Mayer im Kufsteiner Tor mit einem harten Schuss keine Chance ließ. Streich Nummer drei ging auf das Konto von Friesenbichler, der nach Vorarbeit von Hobel knapp vor der Pause vollendete.

Der vor Seitenwechsel herausgeschossene Vorsprung reichte zum siebenten Heimsieg der auf Rang drei vorstoßenden Hausherren, die im Finish noch mehrmals zittern mussten. Der Tiroler Aufsteiger hingegen setzte seine Auswärts-Negativserie mit der zwölften Niederlage im 12. Spiel fort. (APA)

  • Austria Lustenau - FC Kufstein 3:2 (3:0)
    Reichshofstadion, 2.200, Robitsch

    Torfolge: 1:0 (14.) Hobel (Foulelfer), 2:0 (19.) Ribeiro, 3:0 (43.) Friesenbichler, 3:1 (61.) Unterrainer, 3:2 (64.) Golemac (Eigentor)

    Gelbe Karten: Eppensteiner (Kufstein)

    Share if you care.