Konkurrenz für Hollywood: New Yorks Filmindustrie

21. März 2006, 13:34
posten

Seit 2002 hat sich Zahl der Drehtage verdoppelt

New York - Die Film und Fernsehindustrie gehört zu der am schnellsten wachsenden Branche in New York: Rund 100.000 Menschen sind dort beschäftigt, meldet die "New York Times" am Dienstag. Das stelle nach Angaben der Stadt mehr als 6,7 Prozent Steigerung an Arbeitsplätzen bei Film- und Videoproduktionen dar, im Gegensatz zu nur zwei Prozent in anderen Industriezweigen.

Seit 2002 habe sich die Zahl der Drehtage in New York verdoppelt, 2005 wurden 14 Pilot- Sendungen fürs Fernsehen dort gedreht, im Jahr davor nur eine einzige. Martin Scorseses neuer Kinofilm "The Departed" beispielsweise spielt zwar in Boston, wurde jedoch hauptsächlich am Hudson gefilmt.

Der Grund für diese rasante Steigerung sind die finanziellen Anreize von Stadt und Bundesland New York. Steuererleichterungen halten die Ausgaben für Produktionen 15 Prozent niedriger. Die Stadt New York hatte 50 Millionen Dollar (41,8 Mio. Euro) Steuergelder für vier Jahre bereitgestellt, der US-Bundesstaat New York weitere 125 Millionen Dollar (104,6 Mio. Euro) auf fünf Jahre.

Die Kehrseite: Das Programm wurde so gut angenommen, dass das Budget innerhalb von 13 Monaten bereits erschöpft ist. Gouverneur George Pataki und Bürgermeister Michael Bloomberg suchen jetzt nach einer anderen Lösung. (APA/dpa)

Share if you care.