Auf der Suche nach Wolfi Bauers Leber

21. März 2006, 15:08
1 Posting

Gerald Votava und Rainer Binder-Krieglstein fliehen im Rabenhof Theater in dessen fie­brig-phantastische Welten

Wien - In einer Welt, in der sich "Happy Art & Attitude", UFO-Erscheinungen und Alkoholexzesse abwechselten, entwickelte Wolfgang Bauer Literatur, die Österreichs Theaterlandschaft nachhaltig veränderte. Der Schweizer Dramatiker Urs Widmer hat einmal über den 2005 verstorbenen Autor gesagt: "Seine Leber möchte ich persönlich nicht kennenlernen... Aber Herrgott, was ihm im Lauf eines Tages alles einfällt, zum Herrgott und zu anderen Themen!"

Musikalischer Grenzgang

In "Ende. Sogar noch besser als alles gut" besuchen Schauspieler, Kabarettist und Tausendsassa Gerald Votava und Musiker Rainer Binder-Krieglstein diese wundersamen Welten von Bauers Phantasie. Dieser Ausflug im Rabenhof Theater, teils ein musikalischer Grenzgang, gleicht aber vielmehr einer Suche nach dem Phänomen Bauer. Eine Suche, die sich freudig den kleinen Seltsamkeiten und dem gelebten Irrsinn hingibt, die am - mit ebenso trivialen wie absurden Figuren gesäumten - Weg liegen. (kafe)

derStandard.at verlost 10x 2 Karten für die Vorstellung am 18. März (Wolfgang Bauers Geburtstag) >>>Zum Gewinnspiel

"Ende. Sogar noch besser als alles gut
Ein Abend ohne Wolfgang Bauer"

Buch & Regie: Roman Freigaßner
Texte: Wolfgang Bauer

Rabenhof Theater
3., Rabengasse 3
Tel. 01/712 82 82
Premiere: 17. März
Weitere Termine: 18., 23., 24., 25., 28., 29., 30. März; 6., 7., 8. April
  • Artikelbild
    foto: rabenhof / mrs-lee
Share if you care.