Verkehrschaos auf Pyhrnautobahn und A1

15. März 2006, 09:38
posten

Zwei Serienunfälle mit mehreren Lkw in Oberösterreich - Autobahnen stundenlang gesperrt

Linz - Auf der Pyhrnautobahn (A9) zwischen Klaus und Inzersdorf (beide Bezirk Kirchdorf) in Oberösterreich hat sich am Dienstag eine Massenkarambolage ereignet. Sieben Lkw und drei Pkw sind zusammengestoßen, mindestens ein Verletzter war zu beklagen. Die Unfallursache war am Dienstag noch unklar. Das teilte die Polizei der APA mit.

Warten in der Kälte

Nach dem Unfall herrschte auf der Autobahn Chaos. Wie der ÖAMTC berichtete, mussten viele Leute bei winterlichen Temperaturen stundenlang in ihren Fahrzeugen ausharren, weil sie nicht aus dem Unfallbereich abgeleitet werden konnten. Sowohl auf der Autobahn als auch auf der B138, die als Ausweichroute für den nachkommenden Verkehr genutzt wurde, kam es zu kilometerlangen Staus.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Linz mehrere Stunden lang gesperrt. Am Dienstagnachmittag war die Dauer der Aufräumarbeiten noch nicht abzuschätzen, der ÖAMTC rechnete mit einer Sperre bis in die Abendstunden.

Ein Schwerverletzter

Die Kollision von vier Lastwagen auf der Westautobahn (A1) am Ebelsberger Berg bei Linz hat am Dienstagnachmittag einen Schwerverletzten gefordert. Das teilte die Polizei der APA mit. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Wien für mehrere Stunden gesperrt werden. Laut ÖAMTC bildete sich ein acht Kilometer langer Rückstau. Die Unfallursache war vorerst noch unklar. (APA)

Share if you care.