Suppenessen für Arme

14. März 2006, 12:53
posten

Eine Aktion zum Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs

Die Katholische Frauenbewegung Österreichs führte 1958 die Aktion Familienfasttag zur Bekämpfung des Hungers in der Welt ein. Nun will sie mit dieser Initiative vor allem den Hunger nach Gerechtigkeit stillen. Frauenförderungsprojekte im Ausmaß von zwei Millionen Euro in Asien und Lateinamerika sollen heuer wieder mit den Spenden für die Aktion Familienfasttag gefördert werden. So werden Frauen ermächtigt, Probleme selbst zu lösen und für sich und die Familie eine Verbesserung der Lebenssituation zu bewirken.

Die GästInnen werden eingeladen, sich über die Projekte der Aktion Familienfasttag zu informieren und sich an an einem schlichten Suppenbuffet zu stärken, das von der Kremser Haubenköchin Ulrike Amon-Jell und einem Team der Gastgewerbefachschulen der Wiener GastwirtInnen unter Leitung von stv. Direktor Werner Schnabl und Küchenmeister Christian Tötzl gestaltet wird.

Alle Informationen zur Aktion Familienfasttag 2006 finden Sie unter www.teilen.at. (red)

15.03.2006
19:00 Uhr
BM für Gesundheit und Frauen
Radetzkystraße 2
1030 Wien
Share if you care.