Mehr als dreißig mutmaßliche Kriegsverbrecher kondolierten Milosevic

17. März 2006, 10:21
21 Postings

Auch kroatischer General Gotovina unterschrieb Traueranzeige

Belgrad - Mehr als dreißig mutmaßliche Kriegsverbrecher haben eine Traueranzeige für den verstorbenen jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic geschaltet. Unter der Überschrift "Letztes Lebewohl für einen Haager Waffenbruder", drückten 34 vor dem UNO-Kriegsverbrecher-Tribunal in Den Haag Angeklagte der Familie Milosevics am Dienstag ihr "aufrichtiges Beileid" aus. Zu den Unterzeichnern der Anzeige in den regierungstreuen Blättern "Politika" und "Vecernje Novosti" gehört auch der kroatische General Ante Gotovina.

Gotovina werden Verbrechen im Krieg gegen Serbien in den Jahren 1991 bis 1995 zur Last gelegt. Er war nach jahrelanger Flucht im Dezember festgenommen worden. Seit Montag waren eine Reihe von Traueranzeigen von Milosevics Getreuen in mehreren serbischen Zeitungen erschienen. Milosevic war am Samstag tot in seiner Zelle im UNO-Gefängnis in Scheveningen gefunden worden.(APA)

Share if you care.