FPÖ-Volksbegehren mit 258.277 Unterschriften

20. März 2006, 17:32
51 Postings

Entspricht 4,28 Prozent der Wahlberechtigten – Auf Platz 21 von bisher 32 Volksbegehren

Wien – Das von der FPÖ initiierte EU-Volksbegehren ist von 258.277 Österreichern unterstützt worden. Das entspricht 4,28 Prozent der Wahlberechtigten, wie das Innenministerium am Montagabend der APA mitteilte. Damit liegt das blaue EU-Plebiszit in der Liste der bisher 32 Volksbegehren auf Rang 21. Das bisher erfolgreichste Begehren bleibt weiterhin jenes gegen den Bau des Wiener Konferenzzentrums 1982 mit 1,36 Mio. Unterschriften (25,74 Prozent).

Die meisten Unterstützer in Wien

Die meisten Unterstützer hat die FPÖ für ihr EU-Volksbegehren in Wien, der politischen Heimat von Parteichef Heinz-Christian Strache, gefunden. Dort unterzeichneten 58.551 Personen oder 5,24 Prozent der Wahlberechtigten. Nur knapp dahinter liegen die Bundesländer Niederösterreich (56.437 Unterschriften oder 4,73 Prozent) und Oberösterreich (55.448 oder 5,36 Prozent). Betrachtet man nicht die absoluten Unterschriften, sondern die Prozent der Wahlberechtigten, die die FPÖ mobilisieren konnte, so hat die oberösterreichische FPÖ mit 5,36 Prozent überhaupt das beste Ergebnis eingefahren.

Steiermark: 29.005 Unterschriften

In der Steiermark haben 29.005 oder 3,11 Prozent der Wahlberechtigten das FP-Volksbegehren unterschrieben, in Salzburg waren es 17.483 oder 4,73 Prozent. In Tirol konnte die FPÖ 15.914 Wahlberechtigte oder 3,21 Prozent zur Unterstützung ihres EU-Plebiszit bewegen. Im Burgenland waren es 8.772 (3,97 Prozent) und in Vorarlberg 8.501 (3,46 Prozent).

Am wenigsten Unterstützung in Kärnten

Am schwächsten hat das blaue EU-Plebiszit im BZÖ-Kernland Kärnten abgeschnitten. Lediglich 8.166 Kärntner (1,91 Prozent) ließen sich von der FPÖ zur Unterstützung des Volksbegehrens "Österreich bleib frei" mobilisieren. Insgesamt waren in ganz Österreich 6.032.212 Millionen Personen stimmberechtigt. (APA)

Share if you care.