Japanische Börse nimmt Livedoor von der Liste

21. März 2006, 10:22
posten

Aufsichtsbehörde erstattet Anzeige gegen ehemalige Mitarbeiter wegen Verdachts der Bilanzmanipulation

Die Börse in Tokio wird im April das japanische Internetunternehmen Livedoor aus dem Handel nehmen. Die Aufsichtsbehörde hatte zuvor Anzeige gegen fünf ehemalige Mitarbeiter des Unternehmens erstattet, die die Bilanz des Unternehmens manipuliert haben sollen. Livedoor werde am 14. April von der Liste genommen, teilte die Börse am Montag mit.

Nach Angaben der Aufsichtsbehörde werden Livedoor-Gründer Takafumi Horie und vier frühere leitende Angestellte verdächtigt, den Finanzbericht des Unternehmens gefälscht zu haben. Die Aktien von Livedoor sind in den vergangenen zwei Monaten um mehr als 90 Prozent eingebrochen. Die Staatsanwaltschaft hatte das erste Mal Anfang Jänner Büros von Livedoor durchsucht. Horie und drei frühere Mitarbeiter wurden im gleichen Monat festgenommen, ein weiterer im Februar.

Livedoor bietet verschiedene Internetdienstleistungen an, einschließlich Beratung, Telekommunikation und Softwareentwicklung. Der 33-jährige Firmenchef Horie ist in Japan wegen seines unkonventionellen Auftretens und seiner häufigen TV-Präsens eine Berühmtheit. (APA/AP)

Share if you care.