Lkw- und Buskontrollen brachten 110 Anzeigen

13. März 2006, 12:10
posten

Bei Schwerpunktaktion auch mehrere Kennzeichen abgenommen

Wien - 110 Anzeigen hat am Wochenende eine Schwerpunktaktion der Wiener Polizei bei Bussen und Lkw gebracht: Rund um Gürtel, Südosttangente (A23) und Flughafenautobahn (A4) wurden in der Nacht auf Samstag die Schwerfahrzeuge auf die Seite gewunken und in die Prüfstelle in Simmering gelotst. Dabei traten teilweise schwere Mängel zu Tage, sagte Hofrat Georg Samuely von der Verkehrsabteilung am Montag zur APA.

Festgestellt wurden unzureichende Bremskraft, schlecht gewartete Lenkungen, ein ausgeschlagenes Traggelenk - bei höheren Geschwindigkeiten hätte das Rad abbrechen können - und Überladungen, berichtete Samuely. Geprüft wurden 22 Lkw und Reisebusse sowie Pkw. Ein Lkw-Lenker war stark alkoholisiert, er wies 0,94 Promille auf.

Zudem stießen die Beamten auf ein herrenloses Fahrzeug: Bei einem unversperrten Lkw steckte der Schlüssel im Zündschloss, vom Lenker fehlte jede Spur.

Auch die Zollbeamten wurden bei dem Schwerpunkt fündig: Die Fahnder entdeckten insgesamt 107 Stangen Zigaretten und erteilten zwei Anzeigen. (APA)

Share if you care.