Hochwasser in Bayern geht zurück

12. März 2006, 21:52
posten

Wasserstände von Donau und Regnitz sinken kontinuierlich - Kloster Weltenburg kam mit "blauem Auge" davon

München - Das Hochwasser in Bayern hat sich am Sonntag weiter zurückgezogen. Die Wasserstände von Donau und Regnitz sinken kontinuierlich, teilte das Bayerische Landesamt für Umwelt am Sonntag in München mit. Die höchste Meldestufe sei bereits in ganz Bayern unterschritten.

"Die Lage entspannt sich zusehends", sagte ein Mitarbeiter des Hochwassernachrichtendienstes. Lediglich am Main werde der Wasserspiegel voraussichtlich noch leicht ansteigen. Für die nächsten Tage sei wegen des winterlichen Wetters mit einem weiteren Rückgang der Pegelstände zu rechnen.

Kloster Weltenburg außer Gefahr

Auch das berühmte Kloster Weltenburg, dem kurzzeitig die Überflutung drohte, ist inzwischen außer Gefahr. "Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen", sagte der Kommandant der Feuerwehr Kelheim, zu deren Einsatzbereich auch das Kloster gehört. Noch im Laufe des Tages sei davon auszugehen, dass in der gesamten Stadt Kelheim keine Gefahr durch das Hochwasser mehr bestehe. Hier war zuletzt die höchste Meldungsstufe mit einem Pegel über sechs Meter erreicht worden.

Die Überschwemmungen sorgten auch am Sonntag für zahlreiche Straßensperrungen in Bayern. Vor allem im Landkreis Augsburg und im Landkreis Fürth, aber auch im Unterallgäu waren zahlreiche Nebenstrecken und Ortsverbindungsstraßen unpassierbar. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.