Wacker beendet GAK-Heimserie

15. März 2006, 21:55
12 Postings

Tiroler steigerten sich in Graz in der zweiten Halbzeit und kamen durch Hattenberger-Tor zu etwas glücklichem 1:0-Sieg

Graz - Der GAK hat am Samstag in der 26. Runde der T-Mobile-Bundesliga die erste Heimniederlage seit 28. November 2004 kassiert, die Grazer mussten sich in der UPC-Arena Wacker Tirol 0:1 (0:0) geschlagen geben. Nach 20 Heimpartien ohne Niederlage (15 Siege, fünf Remis) beendete ein Treffer von Hattenberger (50.) die imposante Heimserie des Vizemeisters.

Gleichzeitig war es für Coach Lars Söndergaard die erste Pleite seiner Ära. Die Grazer, derzeit Tabellendritter, mussten im Kampf um die Plätze zwei und drei einen herben Rückschlag hinnehmen, Rapid könnte die Steirer am Sonntag mit einem Sieg in Ried überholen. Die Tiroler jubelten hingegen über den dritten Auswärtserfolg der Saison. Den zweiten in Graz, denn am 3. Dezember 2005 hatte man gegen Sturm 3:2 die Oberhand behalten.

Der GAK hatte von Anfang an Probleme. Die Tiroler verkauften ihre Haut wie meist dank ihrer Kampfkraft teuer, bei einem Standfest-Freistoß (14./Pavlovic parierte glänzend) und Chancen durch Schrott (22.) und Kujabi (44.) hatten die Gäste die notwendige Portion Glück.

Nach dem Wechsel verlor die ohnehin bereits schwache Partie noch weiter an Niveau. Nach 50 Minuten setzte sich Eder nach einer Flanke von rechts im Kopfballduell mit Ehmann und Sonnleitner durch. Hattenberger war zur Stelle und verwertete zum 0:1.

Die beste Ausgleichschance vergaben Neo-Teamspieler Junuzovic (56./knapp am Kreuzeck vorbei) sowie Kollmann, der mit einem Kopfball aus drei Metern am bravourösen Pavlovic scheiterte (78.). (APA)

  • GAK - Wacker Tirol 0:1 (0:0). Graz, UPC-Arena, 5.728, SR Krassnitzer.

    Tor: 0:1 (50.) Hattenberger

    GAK: Schranz - Pötscher, Ehmann, Sonnleitner, Schrott - Standfest, Bleidelis (61. Pirker), Junuzovic (85. Hieblinger), Kujabi (61. Amerhauser) - Skoro, Kollmann

    Wacker: Pavlovic - Mimm, H. Eder, Feldhofer, Tapalovic - Hölzl, Hattenberger, Brzeczek, Kolousek (94. Windisch) - Pacanda (84. Knabel), Aganun (57. H. Aigner)

    Gelbe Karten: Junuzovic, Sonnleitner bzw. Brzeczek, H. Aigner, Hölzl, Hattenberger

    Share if you care.