Plassnik: "Mit Vergangenheit abschließen"

13. März 2006, 15:26

"Tod jeglichen menschlichen Wesens ist an sich ein trauriger Moment"

Salzburg - Der Tod des früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic "ändert nichts an der Notwendigkeit für Belgrad, mit dem Erbe der Vergangenheit abzuschließen, deren Teil Milosevic war". Mit diesen Worten hat EU-Ratsvorsitzende Außenministerin Ursula Plassnik (V) am Samstag in Salzburg Berichte den Tod von Milosevic kommentiert.

"Der Tod jeglichen menschlichen Wesens ist an sich ein trauriger Moment", sagte Plassnik in einer ersten Stellungnahme. Sie wies darauf hin, dass anhaltender Friede und Versöhnung in der Region noch zu erreichen seien, was "eine der großen Herausforderungen" für die Zukunft sei. (APA)

Share if you care.